Donnerstag, 8. September 2016

Anlautspiel

Für das Spiel benötigt man eine Rohlingspindel. Wie man das Spiel bastelt, steht hier in einem älteren Beitrag.

Mögliche Spielidee:

Die Kärtchen werden unter den Mitspielern aufgeteilt. Ein Spieler dreht. Wenn er ein passendes Anlautkärtchen hat, darf er es anlegen. Das Feld mit der Hand bedeutet, dass eine Karte mit beliebigem Anlaut an die richtige Stelle angelegt werden darf.
Eventuell sollten einige Begriffe mit den Kindern vorab geklärt werden (z.B. Inuit). 
Eine Möglichkeit zur Selbstkontrolle kann auf der Rückseite der Karte angebracht werden.




Hinweis: Das Spiel enthält unterschiedlich lange Vokalanlaute und unterschiedliche lautliche Realisierungsvarianten der Grapheme. Es sollte erst eingesetzt werden, wenn die Kinder die Anlautbilder den entsprechenden Graphemen zuordnen können. 




Anlautspielhttps://www.dropbox.com/s/fvqvfbyznh4sfgc/Anlautspiel.pdf?dl=0

Kommentare:

  1. Kann man diese Material irgendwo herunterladen? Ich finde es nur für das Monsterjagd Spiel...

    Freundliche Grüsse

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, ja der Link ist unterhalb der Vorschaubilder (Anlautspiel).

    AntwortenLöschen
  3. Und schon wieder ein Lehrer, der es perfekt versteht, die Grundlagen für das überaus fatale Igel-Syndrom bei Kindern zu legen! Lehrer, ihr braucht bessere eine Ausbildung!!!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, konstruktive Kritik gerne. Mit diesem Kommentar kann ich leider nicht so viel anfangen. Aber genauere Erläuterungen "höre" ich mir gerne an.

    AntwortenLöschen